gototopgototop
OKZITANER

Okzitanien (okzitanisch occitània [utsi'tanjɔ]) wird das südliche, romanisch geprägte drittel frankreichs genannt, auf grund des wortes òc (ja) in der eigenen sprache (langue d'oc). Zwar gab es nie eine politische einheit okzitaniens, jedoch ist okzitanisch als eigenständige sprache, die dem katalanischen sehr ähnlich ist, zumindest in der vergangenheit ein starkes bindeglied für die bevölkerung südfrankreichs gewesen. Verstärkt bekennen sich einige okzitanische städte und dörfer in den letzten jahren wieder zu ihrem historischen erbe. Immer wieder im laufe der jahrhunderte gab es initiativen für selbstverwaltung bzw. kulturelle selbstbehauptung. In den 70er jahren des letzten jahrhunderts entstand die unabhängige zeitung LUTTE OCCITANE - Occitan as drech a la paraula (Occitanier, du hast das recht zu reden). In diesen jahrzehnten richtete sich der widerstand unter anderem gegen die ruinösen produktionsbedingungen für bauern und winzer sowie den umbau des landes zu einem ferienparadies für touristen. (Die wissenschaftlerin und sängerin maria ro[u]anet ist eine der wortführerinnen dieses widerstands. Eine ihrer platten, im label VENTADORN, wurde in den 70er jahren in der BRD vom TRIKONT-verlag vertrieben.)

DEUTSCHE WIKIPEDIA

OCCITANIA

BUCH-HINWEIS

FRANZÖSISCHE WIKIPEDIA: MARIA ROUANET

ENGLISCHE WIKIPEDIA: MARIA ROUANET

DAS LABEL VENTADORN

Zurück

 
Increase Font Size Option 5 Reset Font Size Option 5 Decrease Font Size Option 5