gototopgototop
Martha Wertheimer: MASCHINE F 136

 

Ein krimi in diesem verlagsprogramm?? - Spätestens am schluß wird der grund nachvollziehbar geworden sein. Aber wie es so ist bei krimis: verraten wird nichts! – Spannung ist jedenfalls garantiert bis zur letzten seite.

Hinter HAL G. ROGER, dem ursprünglichen autorenpseudonym des hier erstmals wiederveröffentlichten romans von 1933, steckt mit größter wahrscheinlichkeit MARTHA WERTHEIMER, die deutsch-jüdische journalistin, pädagogin und zionistin, deren hauptwerk Entscheidung und Umkehr (originaltitel: Dienst auf den Höhen) bei A+C bereits neu erschienen ist.

Das buch spielt in london. Es gibt die stimmung des kriegstechnischen wettlaufs europäischer staaten bereits vor ausbruch des Zweiten Weltkriegs wieder. In der offenbar gesamteuropäischen vorkriegsstimmung von 1933 ist Maschine F 136 ein antimilitaristischer krimi, gerichtet an leserInnen aller staaten.

Kaum ahnen konnte die mutmaßliche autorin von Maschine F 136 im jahr 1933 , welchen kampf um menschlichkeit und gegen verbrecherische, tödliche, wahnsinnige intentionen auch sie bald führen würde: um flucht-, schutz- und überlebensmöglichkeiten für juden. Neben ihrer journalistischen arbeit beteiligte sie sich an der Hachschara-ausbildung (vorbereitung zur ansiedlung in palästina). Später übernahm MaWe (wie sie von freunden genannt wurde) die leitung  der jüdischen jugendfürsorge; sie organisierte und begleitete kindertransporte ins rettende ausland, vor allem nach england.
Sie selbst wurde 1942 von den nazis ermordet.

 

 
Increase Font Size Option 5 Reset Font Size Option 5 Decrease Font Size Option 5