gototopgototop
KELTEN

Als kelten werden an sich europäische volksgruppen der eisenzeit bezeichnet. Keltische sprachen werden jedch noch heute gesprochen. Bei der zuordnung von einzenen volksgruppen (damals und heute) gibt es in der fachwelt grundlegende differenzen zwischen einer archäologischen und einer linguistischen defnition. Dazu kommen heutzutage noch esoterisch-spirituell begründete zuordnungen. (vgl. DISKUSSION IN DER WIKIPEDIA)

Die keltischen sprachen werden der westlichen gruppe der indogermanischen sprachen zugerechnet.

Inselkeltische sprachen werden heute noch in wales (walisisch oder kymrisch) sowie in irland (irisch, seit 1922 offiziell erste amtssprache neben dem englischen), in schottland (schottisch-gälisch in den ighlands und besonders auf den hebriden) und in der bretagne (bretonisch, siehe weiter unten) gesprochen. Das manx auf der isle of man starb in den 1970er jahren aus, das kornische in cornwall bereits im 18. jahrhundert. Es gibt aber in jüngsterzZeit bestrebungen, manx und das kornische wieder zu lebendigen umgangssprachen zu machen.

Auf der iberischen halbinsel wurde keltiberisch gesprochen, das wie das gallische und lepontische im zuge der romanisierung unterging. In kleinasien war die schlecht dokumentierte galatische sprache in der antike noch anzutreffen.

WIKIPEDIA ANGLESEY

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch

KELTISCHE KULTUR HEUTE

WIKIPEDIA GAELTACHT

COMHALTAS

PONTARDAWE FESTIVAL

Der sean-nós-gesang (irisch sean nós „alter stil“) ist eine gälische, unbegleitete und stark ornamentierte gesangsform. Es ist der traditionelle gesang des irischsprachigen irlands und des gälischsprachigen schottlands:

VIDEO


Auch das bretonische (breton. brezhoneg) ist eine keltische sprache. Es gehört zur untergruppe der britannischen sprachen. Es wird in der bretagne (frankreich) von den brittophonen bretonen gesprochen und ist damit die einzige moderne keltische sprache, die auf dem europäischen festland verbreitet ist. Hauptverbreitungsgebiet sind das département finistère (penn ar bed) und der jeweils westliche teil der départements côtes-d’armor (aodoù-an-arvor) und morbihan (mor-bihan). Beim Bretonischen handelt es sich nicht etwa um die sprache der ursprünglich in der gegend ansässigen keltischen gallier, sondern um die sprache britischer flüchtlinge und einwanderer aus großbritannien. Das bretonische ist eng mit den britannischen schwestersprachen kornisch (cornwall) und walisisch (wales) verwandt.

WIKIPEDIA BRETONISCHE SPRACHE

FESTIVAL INTERCELTIQUE DE LORIENT

Zurück

 
Increase Font Size Option 5 Reset Font Size Option 5 Decrease Font Size Option 5